HOME

PiccoLOG™

Presse & Berichte

PROFESSIONELLE SOFTWARE FÜR DIE ARBEIT MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN AB 4 JAHREN

DIAGNOSTIK  THERAPIE SPIEL

Support

LOGwords™

Downloads

Systemvorausetzungen

SHOP

Was ist der digita?

Der digita ist eine Qualitätsauszeichnung für digitale Bildungsmedien. Er setzt Maßstäbe an denen sich Käufer und Anbieter von Bildungsmedien orientieren können. Die Veranstalter zeichnen mit dem digita Lehr- und Lernangebote aus, die inhaltlich und formal als hervorragend gelten können und die digitalen Medien beispielgebend nutzen. Damit wollen sie auf der einen Seite den Käufern helfen, in der großen Auswahl von Bildungsmedien gute Produkte zu finden. Auf der anderen Seite ist der digita ein Anreiz für die Anbieter von Bildungsmedien, Produkte mit hoher Qualität für alle Bereiche des Lernens zu produzieren. Preisträger und Nominierte des digita dienen hierbei als richtungsweisende Beispiele. Der Wettbewerb steht jedes Jahr unter der Schirmherrschaft eines hohen Vertreters der Bildungspolitik. Die Preisträger werden auf der "didacta - die Bildungsmesse" ausgezeichnet. Sie erhalten eine Trophäe, eine Urkunde und das digita-Siegerlogo, die Nominierten eine Urkunde und das digita-Logo mit dem Zusatz "nominiert für den digita...". Die Logos können von den Gewinnern für werbliche Zwecke verwendet werden. Der Preis ist undotiert. Für einen Preis werden nur Produkte nominiert, die in ihrem inhaltlichen Angebot, in ihrer pädagogisch-didaktischen Konzipierung und in der grafischen und technischen Gestaltung überzeugen. Am Wettbewerb können alle Produkte teilnehmen, die im deutschsprachigen Raum angeboten werden und das Lehren und Lernen unter Berücksichtigung der digitalen Medien auf inhaltlicher oder administrativer Ebene unterstützen. Die Kriterien sind in drei Themengruppen gegliedert: Adaptivität 1. Auswahl und Aufbereitung der Inhalte 2. Zielgruppenorientierung Interaktivität 1. Ausführung und Funktionalität der Lernsteuerung 2. Vielfalt und Funktion der Interaktionsformen Medialität 1. Gestaltung und Funktion 2. Handhabung LOGmedia hat den digita 2015 in der Kategorie "Diagnostik und Förderplanung" erhalten. Das durch Decision Products vertriebene Softwareprodukt wurde unter der Schirmherrschaft von Frauke Heiligenstadt, Kultusministerin des Landes Niedersachsen, prämiert. Rede anlässlich der Verleihung des digita 2015 vom 26. Februar 2015: Ausschnitt aus dem "Grußwort der Niedersächsischen Kultusministerin, Frauke Heiligenstadt": - es gilt das gesprochene Wort - "...ich begrüße Sie ganz herzlich auf der Didacta 2015 in Hannover zur Ver- leihung des Deutschen Bildungsmedien-Preises digita 2015. Gern habe ich die Schirmherrschaft für diesen Preis übernommen, denn zum einen wird die didacta dieses Jahr wieder hier in Hannover veranstaltet, zum anderen engagiert sich Niedersachsen beim Lehren und Lernen mit digitalen Medien schon seit langem vielfältig und sehr aktiv. Es ist unbestritten, dass die Entwicklung von Medienkompetenz in Schule und Kindertagesstätten dazu beiträgt, das Lernen für Kinder und Jugend- liche abwechslungsreicher, eigenständiger, nachhaltiger und kreativer zu gestalten. Kinder und Jugendliche sind in ihrer Freizeit doch intensive Nutzerinnen und Nutzer der digitalen Medien. Deren Einsatz im Unterricht ist keine allein seligmachende und schon gar keine neu ersetzende Methode, aber ein inzwischen unerlässlicher Bestandteil schulischer Bildung in unserer mo-dernen Kommunikations- und Dienstleistungsgesellschaft (...) Das Lehren und Lernen mit Hilfe neuer Medien ist eines der Fokusthemen auf dieser Didacta. Von den vielfältigen Ideen und Konzepten der Medienbildung können Sie sich hier ein umfangreiches Bild machen, an den Ständen der Verlage, auf Vorträgen, in Diskussionsrunden und nicht zuletzt bei der heutigen Preisverleihung, für die im Vorlauf aus 80 Einsendungen die besten Produkte in neun Wettbewerbskategorien ausgewählt wurden. Dabei wurden 22 Beiträge für Preise nominiert. Spannend finde ich persönlich, dass Sie die bisherigen Preis-Kategorien um eine neue erweitert haben, nämlich für Beiträge aus dem Bereich "Diagnostik und Förderberatung", der auch im Rahmen der Inklusion von Bedeutung sein kann, einem Thema, das mir sehr am Herzen liegt. (...) Und es ist noch etwas unbedingt zu erwähnen: 1995 wurde zum ersten Mal der Digita verliehen. Diesen Bildungspreis gibt es jetzt also seit 20 Jahren! Solch ein Jubiläum ist nicht einfach eine Zahl. Es bestätigt Sie auch in Ihrem Engagement und zeigt das dauerhafte und große Interesse an Ihrem Wettbewerb. Dafür meinen herzlichen Glückwunsch!"
 Die Ausschreibung Der digita 2015 umfasst alle Bildungsbereiche und wird in folgenden Kategorien verliehen, die durch die Jury in Sparten differenziert werden können: • Sonderpreis • Vorschulisches Lernen • Allgemeinbildende Schule • Berufliche Bildung und Studium • Privates Lernen • Didaktische Werkzeuge • Organisationsmanagement • Förderpreis (für private, nicht-kommerzielle Anbieter) Nach einer intensiven Begutachtung der Produkte von unabhängigen und erfahrenen Sachverständigen tritt die Jury zur Ermittlung der Preisträger zusammen. Der Jury gehören Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Bildungsadministration an. Sie übernimmt die Zuordnung der Produkte zu den Kategorien und behält sich vor, bei fehlender Qualität eine Kategorie nicht zu besetzen. Falls es die Entwicklung des Wettbewerbs erfordert, kann sie eine neue Kategorie nachträglich einführen. Das Procedere Die Ankündigung einer neuen Preisrunde erfolgt öffentlich und durch direkte Information von Unternehmen und Einrichtungen, die im Bereich der Bildungsmedien tätig sind. Der Einsendeschluss zur Teilnahme am Wettbewerb liegt ca. vier Monate vor dem Termin der Preisverleihung auf der "didacta - die Bildungsmesse". Jedes Produkt ist in vier Exemplaren einzureichen. Mit der Anmeldung ist zeitgleich eine Bearbeitungsgebühr zu zahlen. Im IBI (Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft) bereitet ein ständiger "Arbeitskreis Medienbewertung" die inhaltlichen Grundlagen für den laufenden Wettbewerb vor. Dabei werden Verfahren und Kriterien sowie Ergebnisse und Resonanz der letzten Preisrunde kritisch analysiert. Sodann werden die Bewertungskriterien diskutiert, die als Grundlage für die inhaltliche Arbeit bei der Ermittlung der für den Preis zu nominierenden Produkte dienen.  An jedem digita-Wettbewerb nehmen ca. 50 Pädagogen aus Schule, Hoch- schule und Unternehmen als Gutachter teil. Sie sind fachdidaktisch und mediendidaktisch versiert und verfügen über Erfahrung im Lehren und Lernen mit digitalen Bildungsmedien. Die meisten Gutachter haben be- reits in den vorhergehenden Preisrunden mitgewirkt. Mindestens zwei Gutachter je Produkt formulieren unabhängig voneinander ihre Expertise. Sie diskutieren gemeinsam ihre Bewertungen mit dem Ziel einer einheitlichen Empfehlung für Nominierung oder Nichtnominierung des Produkts. Kommt eine Übereinstimmung der Urteile nicht zustande, sind die Kontroversen in einer größeren Gutachterrunde zu erörtern. Alle Gutachten gehen den Juroren, die für die Ermittlung der digita-Gewinner verantwortlich sind, rechtzeitig vor der Jurytagung zu. In der digita-Jury sind die Träger vertreten sowie unabhängige Fachleute aus Bildungsministerien, Lehrerfortbildung und Wirtschaft. Die zweitägige Jurytagung beginnt mit einer Diskussion zwischen Juroren und Gutachtern über die präferierten Produkte; die Gutachter präsentieren die von ihnen positiv beurteilte Software. Die negativen Beurteilungen werden stichprobenartig überprüft. Nach der gemeinsamen Sitzung tagen die Juroren in Klausur. Sie legen die zum Preis Nominierten fest. Später ermitteln sie die digita-Preisträger in den einzelnen Kategorien.
Aus der Würdigung der Jury Die digita-Jury gab „PiccoLOG“ den Vorzug gegenüber der ebenfalls nominierten professionellen Diagnostik- und Therapiesoftware „LOGwords“ aus demselben Haus, und zwar wegen der größeren Breitenwirkung von „PiccoLOG“. Mit dessen Hilfe erhält das pädagogische Personal im Vorschulbereich eine ausgezeichnete Unterstützung bei der Sprachstandserfassung der Kinder. (...) Der Sprachtest kann von dem den Kindern vertrauten Kindergarten- oder Vorschulpersonal durchgeführt werden. Die einzelnen Aufgaben sind kindgerecht und abwechslungsreich gestaltet. Positiv hervorzuheben ist, dass während des Tests durch das Programm keine Wertung vorgenommen wird. Das Kind erhält auch nach fehlerhaften Eingaben ein zum Weitermachen animierendes Feedback. Die Jury gratuliert den Verantwort-lichen für „PiccoLOG“ zum Gewinn des digita 2015. Sie wünscht dem pädagogischen Personal im Vorschulsektor viel Erfolg mit diesem Produkt, damit möglichst viele Kinder frühzeitige Sprachförderung erfahren.
Danke.
DIAGNOSTIK THERAPIE SPIEL PROFESSIONELLE SOFTWARE FÜR DIE ARBEIT MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN AB 4 JAHREN.